Zwischenlagerung

Die Art, wie eine mikrobiologische Probe vor Ort bis zur Abholung durch unseren Fahrer zwischengelagert wird, hat einen maßgeblichen Einfluss auf die Aussagekraft der Analytik.

Bei einer Lagerung im Kühlschrank (2-8°C) besteht die Gefahr, dass empfindliche Keime absterben. Eine Lagerung bei Raumtemperatur (20-25°C) kann dagegen dazu führen, dass pathogene Keime in der Probe durch komensale Flora überwuchert werden. Daher eignet sich je nach Material und Fragestellung mal die eine, mal die andere Lagerungsweise, wie in der folgenden Tabelle dargestellt wird.

Materialien und Fragestellungen, die eine Lagerung bei Raumtemperatur (20 - 25°C) erfordern:

  • Abstriche im Rahmen eines MRSA-Screenings
  • Abdomenabstriche
  • Analklebestreifen
  • Blutkulturen
  • Gewebe-/Biopsiematerial
  • Intauterinpessar (IUP)
  • Kieferhöhlenabstriche
  • Liquor
  • Nagel, Hautschuppen
  • Sämtliche Punktate
  • Sämtliche Wundabstriche, wie z.B.
  • Fistelabstriche
  • Follikelabstriche
  • Furunkelabstriche
  • Panaritiumabstriche
  • Ulcusabstriche
  • Zahnabstriche

Materialien und Fragestellungen, die eine Lagerung im Kühlschrank (2 - 8°C) erfordern:

  • Anforderung "Influenza"
  • Abszessinhalt/Eiter
  • Bonchoalveoläre Lavage
  • Duodenalsaft
  • Gallensekret/-abstriche
  • Gehörgangs-/Mittelohrabstriche
  • Hautabstriche inkl. Impetigoabstriche
  • Konjunktivalabstriche
  • Magenbiopsie/Duodenalbiopsie (Kultur auf Helicobacter pylori)
  • Magensaft
  • Sämtliche Katheter(-spitzen), Redonspitzen, Tubusspitzen
  • Rektalabstriche
  • Respiratorische Proben (Sputum, Bronchialsekret, Trachealsekret, Mund-/Rachen-/Nase-/Zungenabstriche)
  • Stuhl
  • Urogenitale Proben (Harnröhren-, Vulva-, Penis-, Cervix-, Vaginalabstriche, Ejakulate)
  • Urin

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und Zugriffe zu analysieren, verwenden wir Cookies. Mit Klick auf Zustimmen erklären Sie sich damit einverstanden. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung