Präanalytik

Münster

Beginn: 15:00 Uhr

für Ärzte, Praxisteams

kostenfrei

Welches Probenröhrchen nehme ich für welche Laboruntersuchung? Diese und viele andere Fragen sind entscheidend für die Qualität Ihres Laborbefunds. Fehler werden oft aus Unwissen gemacht und können bereits in der Präanalytik das spätere Analyseergebnis beeinflussen, nicht plausible Laborwerte und unter Umständen Fehldiagnosen verursachen. Das Thema „Präanalytik“ umfasst sämtliche Prozesse von der Blutentnahme bis zum Laborbefund. Diese Prozesse beginnen nicht erst mit der Blutentnahme, sondern schon mit der Vorbereitung des Patienten, dem Ausfüllen der Laboranforderung und dem Erkennen von patientenbedingten Einflussgrößen, sowie möglichen Störfaktoren.

Ziel des Seminars „Präanalytik“ ist es, die Zusammenhänge im Bereich der Präanalytik zu vermitteln und so Fehler, die die spätere Analytik beeinflussen, zu vermeiden. Das Seminar richtet sich an alle, die im Praxislabor tätig sind, auch Auszubildende sind herzlich willkommen. Das Seminar ist kostenlos.

Programm

  • Ab 14:30 Uhr Anmeldung
  • 15:00 Uhr Begrüßung durch den Veranstalter Prof. Dr. med. Paul Cullen
  • 15:05–16:25 Uhr
    Tipps und Tricks in der Präanalytik: Bedeutung der Präanalytik, Die richtige Blutentnahme, Einflussgrößen und Störsubstanzen, Probenidentifizierung, Abnahmereihenfolge, Füllmengen, Lagerung und Transport
    Daniel Baldus
    Präanalytik Referent,
    Firma SARSTEDT AG & Co. KG
  • 16:25–16:45 Uhr Pause
  • 16:45–18:00 Uhr
    Ergänzende Präanalytik in eigener Sache aus dem Laboralltag: Häufige Fehlerquellen – Fallbeispiele aus dem Laboralltag, Gewinnung und Versand von mikrobiologischen Proben
    Anja Hagemann
    MTA, MVZ Labor Münster Hafenweg GmbH
  • anschließend Diskussion/Fragerunde

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und Zugriffe zu analysieren, verwenden wir Cookies. Mit Klick auf Zustimmen erklären Sie sich damit einverstanden. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung