MVZ Labor Münster - Dr. Löer, Prof. Cullen und Kollegen
Logo Labor Publisher

Quecksilber im Haar(U)

 
Stand vom 23.03.2005
Bezeichnung Quecksilber im Haar
Zuordnungen Klinische Toxikologie
Probenmaterial
500 mg Haar vom Haaransatz (kopfnah)
Probentransport Postversand möglich
Klinische Indikationen Zusätzliche Beurteilung der Quecksilber-Belastung
Methode AAS
Referenzbereiche s. Befundbericht
Beurteilung Toxischer Bereich: > 2,5 mg/kg
Eine bessere Beurteilung der Quecksilber-Belastung gelingt durch die Urinuntersuchung.
Quecksilber findet Verwendung in der Zahnmedizin (Amalgamfüllungen), Desinfektions- und Konservierungsmitteln, Thermometern, Batterien, Leuchtstoffröhren.

Akute Intoxikation: Metallgeschmack, Nierenschäden, hämorrhagische Gastroenteritis, Stomatits, Ösophagitis

Chronische Intoxikation: Mattigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Inappetenz, Metallgeschmack, Gingivitis, ZNS-Symptome, rezidivierende Infekte, Gelenkschmerzen, Haarausfall u.a.