MVZ Labor Münster - Dr. Löer, Prof. Cullen und Kollegen
Logo Labor Publisher

Interleukin 6(W)

IL-6 
Stand vom 19.08.2005
Bezeichnung Interleukin 6
Synonyme IL-6
Zuordnungen Immunologie, Klinische Chemie, Entzündung
Probenmaterial
1 ml Serum oder EDTA-Plasma
Abnahmehinweise Vollblut bzw. EDTA-Blut innerhalb von 30 Minuten nach der Blutentnahme zentrifugieren und kühl (+2°C - +8°C) lagern bzw. einfrieren (ca. -20°C)
Probentransport Postversand möglich,
Probentransport gekühlt (+2°C - +8°C) bzw. tiefgefroren (ca. -20°C) transportieren
Klinische Indikationen Diagnose und Verlaufsbeurteilung von Akute-Phase-Reaktionen, insbesondere Prognoseparameter bei Sepsis, Trauma und Herzoperationen
Methode CMIA
Referenzbereiche s. Befundbericht
Beurteilung IL-6 wird durch erhöhte Monozyten- bzw. Makrophagenaktivität gebildet (Anstieg nach 6 Stunden). IL-6 steuert die Bildungsrate weiterer Entzündungsparameter (CRP), deren Anstieg bzw. Abfall mit einer etwa 24-stündigen Verzögerung gemessen werden kann. Einen besonderen Stellenwert hat IL-6 in der Frühdiagnostik der neonatalen Sepsis.