MVZ Labor Münster - Dr. Löer, Prof. Cullen und Kollegen
Logo Labor Publisher

Immunglobulin A, sekretorisches(W)

 
Stand vom 16.02.2015
Bezeichnung Immunglobulin A, sekretorisches
Zuordnungen Immunologie, humorale Immunität
Probenmaterial
1 ml Speichel
Probentransport Postversand möglich
Klinische Indikationen Weitere Diagnostik bei IgA-Mangel oder bei rezidivierenden Infekten, Atopie oder auch Autoimmunerkrankungen
Methode Nephelometrie
Referenzbereiche 20 - 200 mg/l
Beurteilung Das sekretorische IgA wird unabhängig vom Serum-IgA gebildet; ein Mangel kann daher auch bei unauffälligem Serum-IgA-Spiegel auftreten und kommt vor bei: rezidivierenden Schleimhautinfekten, Atopie, Autoimmunerkrankungen