MVZ Labor Münster - Dr. Löer, Prof. Cullen und Kollegen
Logo Labor Publisher

Protein 14-3-3 im Liquor(W)(N)

 
Stand vom 21.07.2006
Bezeichnung Protein 14-3-3 im Liquor
Zuordnungen Liquordiagnostik
Parameter In der DD Creutzfeldt-Jakob-Krankheit ist die gleichzeitige Bestimmung von Tau-Protein im Liquor sinnvoll.
Probenmaterial
2 ml Liquor
Probentransport Postversand möglich, Transport möglichst gekühlt (+ 2°C - + 8°C) oder tiefgefroren (ca. - 20°C)
Klinische Indikationen
Differentialdiagnostik Creutzfeldt-Jakob-Krankheit, insbesondere bei sehr stark erhöhten Werten für Tau-Protein im Liquor
Methode Westernblot
Referenzbereiche s. Befundbericht
Beurteilung
Protein 14-3-3 gewinnt zunehmend an Bedeutung für die in vivo-Diagnostik der Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung. Der positiver Vorhersagewert liegt bei ca. 95 %, der negative Vorhersagewert liegt bei ca. 92 %.

Protein 14-3-3 wird bereits in frühen Erkrankungsstadien nachweisbar. Der positive Nachweis von Protein 14-3-3 bei Patienten mit einer progredienten Demenz von weniger als 2 Jahren Dauer wurde mit in die Diagnosekriterien für die sporadische Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (CJD) aufgenommen.

Die Untersuchung ist zudem hilfreich in der Abgrenzung anderer Demenzen. Hierzu gehören insbesondere atypische Verläufe sowie der M. Alzheimer.

Protein 14-3-3 findet sich darüber hinaus auch bei einer Reihe von anderen Erkrankungen im Liquor: zerebrovaskuläre Ereignisse, virale Enzephalitis, Subarachnoidalblutung, Hirnmetastasen, Meningitis, Glioblastom und selten bei M. Alzheimer. Verlaufskontrollen können hier in der Abgrenzung hilfreich sein.