MVZ Labor Münster - Dr. Löer, Prof. Cullen und Kollegen
Logo Labor Publisher

Fruktose im Seminalplasma(U)

Fruktose im Ejakulat, Fructose im Sperma 
Stand vom 02.09.2016
Bezeichnung Fruktose im Seminalplasma
Synonyme Fruktose im Ejakulat, Fructose im Sperma
Zuordnungen Klinische Chemie
Probenmaterial
1 ml Ejakulat/Sperma mit Na-Fluorid (10mg/ml), bitte ggf. Spezialröhrchen anfordern
Abnahmehinweise das Ejakulat sollte unmittelbar nach der Gewinnung in ein Fluoridröhrchen (BZ-Röhrchen) gefüllt werden. Es wird das zentrifugierte Seminalplasma untersucht.
Eine sexuelle Karenz von mindestens 4 Tagen vor der Untersuchung wird empfohlen.
Probentransport Botendienst empfohlen
Probentransport gekühlt (+ 2°C - + 8°C)
Klinische Indikationen Diagnostik von Fertilitätsstörungen/Azoospermie,
Entzündungen der Bläschendrüsen
Klassifikation EDMA: 11 02 01 11 00
Methode Photometrie
Referenzbereiche > 1200 µg/ml
Beurteilung Erhöhte Werte finden sich bei:
- Entzüdungen der Bläschendrüse
Verminderte Werte finden sich bei:
- Verschluss Ductus ejaculatorius
- Kongenitale Anlagestörung des Ductus ejaculatorius
- Kongenitale Anlagestörung des Vas afferens
- Kongenitale Anlagestörung der Bläschendrüse