MVZ Labor Münster - Dr. Löer, Prof. Cullen und Kollegen
30.12.2020

Neue Auftragsformulare OEGD und 10C für Corona-Tests

Das Formular OEGD für die Beauftragung eines Labortests auf SARS-CoV-2 wurde im Dezember 2020 angepasst. Beim Formular 10C erfolgt die Umstellung zum Jahreswechsel 2020/2021.

Was ist neu?

Beim Formular 10C entfällt das Ankreuzfeld „Testung nach Meldung „erhöhtes Risiko“ durch Corona‐Warn‐App (GOP 32811)“. Die Beauftragung und Abrechnung dieser Tests erfolgt ab 1. Januar 2021 ausschließlich nach der Testverordnung, nicht mehr nach EBM.

Ab dem 1. Januar 2021 müssen Sie das neue Formular Muster 10C (Fassung 1.2021) einsetzen. Alte Fassungen können wir nicht mehr entgegennehmen.

Beim Formular OEGD (Fassung 12.2020) entfällt das Ankreuzfeld für Einreisende aus Risikogebieten im Ausland. Laut Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums werden die Kosten für Tests bei Reiserückkehrern seit dem 16. Dezember nicht mehr erstattet.

Reiserückkehrer aus Risikogebieten im Ausland sind seit dem 28. Dezember 2020 laut der Einreiseverordnung des Landes NRW verpflichtet, sich höchstens 24 Stunden vor der Einreise oder unmittelbar nach der Ankunft testen zu lassen. Die Testkosten müssten dabei selbst getragen werden.

Um Engpässe zu vermeiden, können Praxen die erst kürzlich eingeführte Fassung „11.2020“ weiterhin verwenden, bis Restbestände aufgebraucht sind. Die frühere Fassung „08.2020“ darf ab Januar 2021 nicht mehr verwendet werden.

Auf den Formularen ist unten rechts der Aufdruck für das Jahr und den Monat, in dem das Formular eingeführt wurde, wie hier „11.2020“. Durch diesen Aufdruck können Sie die unterschiedlichen Versionen von einander unterscheiden.

Bitte teilen Sie uns unten auf den Formularen (Daten für das Gesundheitsamt) unbedingt die Telefonnummer des Getesteten mit, um ihn bei Virusnachweis umgehend informieren und die erforderlichen Maßnahmen des Infektionsschutzes durch den ÖGD einleiten zu können.

Ihren Patienten steht weiterhin die Online Befundabfrage unter https://muenster.corona-ergebnis.de/  zur Verfügung.

Für die Befundabfrage ist es zwingend notwendig, dass der Patient die Auftragsnummer, sein Geburtsdatum und die Postleitzahl, die auf dem Überweisungsschein angegeben sind, kennt.

Aktuell erhalten wir täglich eine Vielzahl von E-Mails von Patienten, die Ihren Befund nicht abrufen können, da die Daten auf dem Überweisungsschein entweder fehlerhaft oder unvollständig sind.

Daher die Bitte an Sie: Überprüfen Sie den Überweisungsschein auf Vollständigkeit und Richtigkeit! Die Getesteten können sich bei Fragen per E-Mail an corona@labor-muenster.de  wenden.

Für die Befundabfrage und die Erstellung des Befundzertifikates sind folgende Angaben auf dem Anforderungsschein (Muster 10C, OEGD, Privat, IGeL, AMD) zwingend notwendig:

- Name, Vorname, Geburtsdatum, Postleitzahl, Abnahmedatum

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Hagemann unter Telefon 0251 60916-143 und das gesamte Außendienstteam gerne zur Verfügung.

Ausfüllhilfe Muster 10C

Ausfüllhilfe Muster OEGD