MVZ Labor Münster - Dr. Löer, Prof. Cullen und Kollegen
24.11.2017

Dickkopf (DKK3)

Laborinformation Dickkopf 3 (Dkk3)

Sehr verehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

Dickkopf 3 (Dkk3) ist ein neuer Biomarker zur nicht invasiven Diagnose einer progredienten tubulo-interstitiellen Fibrose. Der neu entwickelte Dkk3-ELISA-Test ermöglicht die Früherkennung einer chronisch fortschreitenden Nierenvernarbung.

In der Vergangenheit konnten die indirekten Nierenschädigungsmarker wie Albuminurie/Proteinurie weder Aufschluss über das Bestehen einer Gewebevernarbung der Niere, noch über deren Progression Auskunft geben. Zudem liegt bei vielen Patienten mit definitiver Nierenschädigung gar keine signifikante Albuminurie/Proteinurie vor.

Das grundlegende Problem hierbei ist, dass bisher genutzte Laborparameter zur Erfassung der Nierenfunktion, wie beispielsweise das Kreatinin oder das Cystatin C im Blut (und die daraus errechnete eGFR), zwar die Nierenfunktion zum Zeitpunkt der Bestimmung wiederspiegeln, aber nichts über den qualitativen Zustand des Nierengewebes aussagen.

Durch die zusätzliche Bestimmung von Dkk3 kann eine verbesserte Diagnose einer tubulo-interstitiellen Fibrose erstellt und optimale Therapieoptionen können abgeleitet werden. Indiziert ist die Bestimmung bei Personen mit erhöhtem Risiko für eine fortschreitende Nierenschädigung laut KDIGO-Leitlinien. Die KDIGO-Klassifikation einer chronischen Nierenerkrankung (CKD) mittels GFR und Albuminurie können Sie sich auf der beigefügten Pocketcard  ansehen.

Die Messung von Dkk3 im Urin in Verbindung mit der GFR-Bestimmung erlaubt eine bessere Abschätzung des individuellen Verlaufs einer fortschreitenden Nierenschädigung.

Für die Bestimmung von Dickkopf 3 (DKK3) benötigen wir 2 ml Spontanurin. Die Probenstabilität beträgt 24 Stunden, wenn die Probe gekühlt bei 4°C (Kühlschrank) gelagert wird. Alternativ kann die Urinprobe sofort bei -20°C bis zur Bestimmung tiefgefroren werden. Wiederholtes Auftauten und Einfrieren sollte vermieden werden.

Für Fragen und Anregungen stehen Ihnen das Ärzteteam Labordiagnostik und unsere Außendienstmitarbeiterinnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Prof. Dr. med. Paul Cullen                                                                                   

 

Anlagen:         LaborAktuell, Pocketcard