MVZ Labor Münster - Dr. Löer, Prof. Cullen und Kollegen
19.04.2021

Beginn der Zeckensaison

Sobald die Temperaturen in der Frühlingszeit wieder stabil über 7 Grad Celsius liegen, beginnt die aktive Zeckenzeit. Etwa von Anfang April bis Ende Oktober dauert in Deutschland die Hauptsaison.

Zecken können beim Durchstreifen von Wiesen, Gräsern und Büschen auch am Menschen hochklettern und ihn an unbedeckten Hautflächen stechen. Infolge eines Stiches besteht das Risiko der Übertragung einer bakteriell bedingten Borreliose sowie des FSME-Virus (Frühsommer-Meningoenzephalitis-Virus). Bei der FSME kommt es nach zunächst grippeähnlichen Symptomen bei rund 10-30 Prozent der Betroffenen zu einer meningoenzephalitischen Phase. Einige tragen schwere gesundheitliche Folgen mit dauerhaften Lähmungen, Schluck- und Sprechstörungen oder Atemschwäche davon. Zu den vorbeugenden Maßnahmen zählt die Impfprävention, besonders in den FSME-Risikogebieten wie in weiten Teilen Bayerns, Baden-Württembergs, Südhessens und im südöstlichen Thüringen.

In der diagnostischen Bestätigung einer Borreliose steht Ihnen sowohl ein Suchtest als auch ein gezielter Bestätigungstest zur Verfügung. Weiterhin kann eine Neuroborreliose auch durch den Liquor-Marker CXCL13 abgeklärt werden. In den Informationsmaterialien finden Sie außerdem die aktuellen Therapieempfehlungen.

Für Ihre Patienten steht Ihnen zusätzlich die Broschüre „Zeckenstich“ mit vielen praxisnahen Tipps zur Verfügung.

Für weitere Fragen oder Anregungen steht Ihnen das Ärzteteam Labordiagnostik gerne zur Verfügung.

Literatur [1] S3-Leitlinie Neuroborreliose der Deutschen Gesellschaft für Neurologie vom 21.03.2018, AWMF-Register-Nr. 030/071. [2] Rupprecht TA, Lechner C, Tumani H, Fingerle V: CXCL13 als Biomarker der akuten Neuroborreliose. Nervenarzt 01.04.2014.

LaborAktuell Borreliose

LaborAktuell FSME

LaborAktuell CXCL13 im Liquor

PoketCard Zeckenarten

Patientenflyer Zeckenstich