MVZ Labor Münster - Dr. Löer, Prof. Cullen und Kollegen

Molekulare Diagnostik

Für Fragen, Anregungen und Auskünfte steht Ihnen

Frau Christina Lemke

unter der Telefonnummer 0251-60916-241 oder per e-mail christina.lemke@labor-muenster.de gerne zur Verfügung.

 

Mit molekularbiologischen Methoden werden verschiedenste Krankheitserreger wie Viren und Bakterien oder relevante Mutationen im menschlichen Genom auf Ebene der Nukleinsäuren (DNA oder RNA) nachgewiesen.

Die selektive Vermehrung (Amplifikation) der Nukleinsäuren mit Hilfe der Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR) ermöglicht einen sehr sensitiven und spezifischen Nachweis des entsprechenden Erregers oder einer Mutation aus den jeweiligen Patientenmaterialien.

Quantitative PCR-Verfahren werden zum Therapie-Monitoring u. a. bei Hepatitis B- und Hepatitis C-Infektionen eingesetzt.

Aufgrund der hohen Sensitivität dieser Methoden wird ein hohes Maß an Präzision und Sorgfalt vorausgesetzt. Überprüft wird dieses durch die Teilnahme an externen Ringversuchen, Laborvergleichen sowie durch interne und externe Audits unseres Qualitätsmanagements.

Die Qualität der Untersuchung ist aber auch maßgeblich von dem entnommenen Probenmaterial abhängig. Für den Nachweis von Mutationen oder Polymorphismen im humanen Genom benötigen wir z. B. immer EDTA-Vollblut. Chromosomenanalysen erfolgen aus Lithium-Heparinat. Viren oder Bakterien werden, je nach Indiakation, aus verschiedensten Materialien detektiert. Bitte beachten Sie daher die entsprechenden Entnahmevorschriften, die Sie in der Analysenübersicht im Kapitel Präanalytik oder unter der entsprechenden Untersuchung finden. 

Ärztlicher Leiter der Abteilung Molekulare Diagnostik ist Professor Paul Cullen. Technisch und organisatorisch wird die Abteilung von Frau Christina Lemke geleitet.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte jederzeit an unser PCR-Labor. Monovetten, Abstrichbestecke oder Spezialröhrchen für den Probentransport erhalten Sie kostenlos in unserem Versand.

Denken Sie an die Ziffern der Ausnahmeindikationen. Sie entlasten so Ihr Laborbudget. Für molekularbiologische Untersuchungen sind die Ziffern 32005 (Therapie der Hepatitis B und Hepatitis C), 32006 (Verdacht auf meldepflichtige Erkrankungen), 32010 (genetisch bedingte Erkrankungen) oder 32011 (Diagnostik und Therapie der hereditären Thrombophilie) relevant.