MVZ Labor Münster - Dr. Löer, Prof. Cullen und Kollegen

Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin

Für Fragen, Anregungen und Auskünfte steht Ihnen

Herr Johannes Robers

unter der Telefonnummer 0251-60916-233 oder per e-mail johannes.robers@labor-muenster.de gerne zur Verfügung.

 

Die Abteilung für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin befasst sich mit der Durchführung und Interpretation von laborchemischen Untersuchungen in den Bereichen Klinische Chemie, Infektionsserologie, Rheumatologie und Immundiagnostik, Hämatologie, Endokrinologie, Tumormarker, Mutterschaftsvorsorge, Drug-Monitoring und Drogenscreening.

Ärztliche Leiter der Abteilung sind Dr. Dominik Löer und Professor Paul Cullen. Die weiteren ärztlichen Mitarbeiter sind Sabine Riepe, Dr. Waltraud Zenz, Dr. Usula Westerhoff-Spaniel, Herr Anton Saveliev und Dr. Susanne Adam. Diese sind auch Ihre Ansprechpartner und beantworten gerne Fragen zur Auswahl der Parameter für Ihre klinischen Fragestellungen, zur Befundinterpretation und zur weiterführenden Diagnostik, sowie zur Analytik und Präanalytik. Technisch wird die Abteilung von Herrn Johannes Robers geleitet.

Wir sind bestrebt, alle Analysen in hoher Qualität und möglichst zeitnah durchzuführen. Durch unseren Fahrdienst werden die Proben direkt ins Labor gebracht. Etwa 80% aller Proben, die vor 15.00 Uhr bei uns eintreffen, werden tagesgleich analysiert und befundet. Diese umfassen die komplette klinische Chemie, einen Teil der Infektionsserologie sowie einen Großteil der Hormonanalytik, die wichtigsten Tumormarker, die meisten rheumatologischen und immunologischen Parameter sowie die meisten Medikamente. Die restlichen Untersuchungen - insbesondere im Rahmen der Mutterschaftsvorsorge - erfolgen in der Regel am nächsten Vormittag. Ausnahmen hierzu bilden einige seltenere, oder auch aufwendigere Untersuchungen. Die wichtigsten hiervon sind derzeit wie folgt:

Dreimal wöchentlich:

  • Anti-Doppelstrang-DNA.
  • Anti-Cardiolipin-Antikörper.
  • Spezielle Gerinnungsanalytik (AT-III, APC-Resistenz, Protein C, Protein S).

Zweimal wöchentlich:

  • CK- und AP-Isoenzyme.
  • Einige Medikamente (Amiodaron).
  • Einige Vitamine (Vitamin B1, Vitamin B6).
  • Katecholamine und Vanillinmandelsäure
  • Einige seltene Tumormarker (Cyfra, NSE).
  • Urin Polyacrylamid Gel-Elektrophorese (PAGE).

Einmal pro Woche:

  • CDT.
  • Einige Hormone (Thyreoglobulin).   
  • Einige infektionsserologische Parameter.
  • Einige seltene Tumormarker (SCC, TPA).
  • Einige Vitamine (Vitamin A, Vitamin E).

Fremduntersuchungen, die auf den gedruckten Befunden mit "2" oder im online Leistungverzeichnis mit "W" gekennzeichnet sind, werden in der Regel innerhalb einer Woche durchgeführt, können unter Umständen jedoch etwas länger dauern. Fragen hierzu beantworten wir gern telefonisch.

Alle Laborergebnisse werden vor Freigabe zunächst technisch validiert und dann von einem Laborarzt medizinisch validiert. Das Labor ist nach der Norm DIN EN ISO 15 189 akkreditiert und nimmt regelmäßig an externen Ringversuchen teil.

In unserem Leistungverzeichnis finden Sie genauere Beschreibungen der einzelnen Analysen einschließlich Information zur Probenentnahme und Transport, zu den Normbereichen sowie zur Befundinterpretation.